Wie in jedem Jahr lud die KAB zum Singen in Pastors Garten sowie zu einer Radtour ein. Doch der Wettergott ließ das Radfahren nicht zu. Also traf man sich um 16. 00 Uhr im alten Pfarrhaus, um bei Gesang ein paar frohe Stunden zu erleben. Mit musikalischer Begleitung von Fritz Weber und Günter Altevogt wurde so manches Lied gesungen. In der Pause hatte jeder Gelegenheit, sich mit Bratwurst und kühlen Getränken zu stärken. Als Höhepunkt sangen Kinder aus Tschernobyl in ihrer Muttersprache ein russisches Volkslied. Die Kinder aus Tschernobyl sind hier in Hagen für vier Wochen bei ihren Gasteltern.

                                                                                                                                                                                                        

alt alt
Marlies Kretschmer begrüßt die ca.40 Personen,

die trotz des Dauerregens gekommen sind.

alt alt
Eine fröhliche Runde begleitet von Fritz und Günter.
alt alt
Jeder Liederwunsch, ob Wander-oder Heimatlied wurde aufgegriffen.
alt alt

Junge Gäste aus Tschernobyl

Der Festausschuss sorgt für die Stärkung im alten Backhaus

alt alt
Wie man sieht, schmeckt es auch unseren Gästen
alt alt
Auch zum Klönen war noch genügend Zeit
alt alt

Die Gastkinder sind voll integriert.

 
alt alt
Marlies bedankt sich bei den Musikanten.

Hier wird noch ein russisches Lied vorgetragen und alle hören gespannt zu.