Das  Wetter sah nicht viel versprechend aus, aber dennoch stiegen 18 Wallfahrer aufs Rad und los ging es in Richtung Telgte. Das erste Stück bis zum Parkplatz am Lienener Kalkwerk ist wie immer sehr beschwerlich und zwingt uns immer, vom Rad abzusteigen. Danach ging es ohne Probleme  zunächst bis nach Ostbevern, wo wir auf dem Bauernhof der Familie Abigmann frühstücken, und dann weiter bis nach Telgte. Um 11:30 Uhr feierten wir dort im Dom die hl. Messe mit. Nach dem anschließenden Mittagessen ging es dann zurück über das Kloster Vinnenberg bis nach Hagen zur Familie Altenhoff. Hier warteten schon gebratene Würstchen und Getränke auf uns. Nach einer schönen Klönrunde starteten dann alle zurück nach Hause.

 

 

alt alt
Der Aufstieg bis zum Parkplatz am Kalkwerk in Lienen ist nur mit " Schieben " möglich ....aber bei ersten wohlverdienten Pause, sammeln wir wieder neue Kraft
alt alt
Die Familie Abigmann wartete schon duftendem Kaffee auf uns Mit den mitgebrachten Butterbroten geniessen wir ihn
alt alt
Werner Hehemann bedankt sich mit der traditionellen Rotweinflasche für die Gastfreundschaft Am hofeigenen Kreuz hielten wir noch eine kurze Andacht
alt

Die Kaffeepause bei der Familie Abigmann in Ostbevern hat inzwischen schon eine lange Tradition.

Entstanden ist sie durch einen Besuch von Werner Hehemann.

Seit nun mehr 14 Jahren werden die Rad- Wallfahrer hier herzlich aufgenommen und mit der Einladung fürs nächste Jahr verabschiedet

Hier die neu gestaltete Anlage um das Kreuz herum  
alt alt
Das Gnadenbild in der Kapelle in Telgte Vor der Rückfahrt noch schnell ein Gruppenfoto
alt alt
Auch wenn es nicht sehr warm war,  tat ein Erfrischungstrunk sehr gut Diese Verkleidung war Gott sei Dank nicht von Dauer. Nach dem Anziehen folgte gleich wieder das Ausziehen
alt alt
In der Kapelle im Kloster Vinnenberg... ...hielten wir zum Abschluß der Wallfahrt eine kleine Abschlußandacht
alt alt
Bei der Kaffeepause in Glandorf gab es viel zu lachen Natürlich wird die gegrillte Wurst auch gleich probiert...und sie schmeckt vorzüglich
alt

Eine ebenfalls schönen Tradition ist der Abschluß bei der Familie

Christel und Manfred Altenhoff. Hier sind alle, denen es möglich ist, noch zu einer Grillwurst mit Getränken und ein wenig Klönen eingeladen.

Dafür sagen wir auch ihnen und dem Organisator Werner H. ein herzliches Dankeschön.