Seit vielen Jahren ist es in unserer Pfarrgemeinde Tradition, dass wir uns in der Fasten- und Adventszeit zur Frühschicht im Pfarrheim (ehemals Treffpunkt ) treffen. Dass die meisten Teilnehmer Rentner sind, ist erklärlich. Aber es sind auch immer wieder Jüngere, im Arbeitsleben stehende dabei. Auch ganze Firmgruppen sind hin und wieder dabei. So kommt es nicht selten vor, dass die Teilnehmerzahl von durchschnittlich 40 Personen auf über 50 steigt.

Der Zeitablauf ist immer wie folgt: 6:00 bis 6:30 Uhr Frühschicht und danach für alle, die noch Zeit haben, gemeinsames Frühstück.

Ein Team bereitet mit Pastor Ahrens Ablauf und Inhalt vor. Dabei wechseln Gesang, Texte und gemeinsame Lieder sich ab . Der äußere Rahmen ist immer ein Kreis, in dessen Mitte sich ein Symbol befindet. Z. B.  ein Kreuz, ein Fenster, Steine oder wie am letzten Dienstag ein schlichtes weißes Tuch. Dieses Tuch sollte auf den "leeren" Karsamstag hinweisen. Nach dem Schlußsegen fährt Pastor los und kauft die verschiedensten Sorten frische Brötchen ein. Ganz fleißige Helfer haben schon vor 6:00 Uhr die Tische gedeckt und den Kaffee gekocht.

Nach einem ausgiebigen Frühstück und viel Unterhaltung (und Neuigkeiten aus unserem Lebensraum) geht dann jeder seinem Tagwerk nach.

 

 

alt alt
   
alt alt
   
alt alt
   
alt alt
   
alt

Allen Helfern, die sich immer wieder um die Gestaltung der Frühschicht und das anschliessende Frühstück kümmern, sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön gesagt.

Sicher empfindet jeder Teilnehmer diese gute Tradition  als ein Stück Christlichen Lebens in unserer Gemeinde und dafür können wir dankbar sein.