Mehr als 70 Personen nahmen am Sonntagnachmittag an der Veranstaltung  „Singen in Pastors Garten“ teil. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) St. Martinus Hagen hatte zu dieser Veranstaltung eingeladen. „Das Wetter haben wir bestellt, ich hoffe, es bleibt dieses Mal trocken“ begrüßte Ralf Frankenberg vom Festausschuss die Gäste in Erinnerung an das vorjährige Fest, das damals wegen starken Regens vollständig in das „Alte Pfarrhaus“ verlegt werden musste. Viele von den Erschienenen waren zuvor rund zwei Stunden bei herrlichem Sonnenschein mit dem Fahrrad durch das Hagener Land bis ins westfälische Leeden geradelt und hatten sich dabei Appetit und Durst geholt.

 

Günter Altevogt an der Gitarre stimmte zusammen mit seinem Schwiegersohn die Lieder “Wo liegt ein Dorf wie Hagen“ oder “Wir lagen vor Madagaskar“  an,  die viele auswendig mitsangen. Bei kühlen Getränken und heißen Bratwürstchen verbrachten die Teilnehmer ein paar schöne Stunden unter den schattigen Bäumen im alten Pfarrgarten. Die wenigen Regentropfen, die zum Ausklang des Liedernachmittags fielen, störten nicht wirklich und konnten die gute Stimmung nicht mehr trüben.

 

alt alt
Für die Radtour war es das ideale Wetter  
alt alt
  Maibaum in Leeden
alt alt
Kurze Pause in Leeden mit  "Lagebesprechung"  
alt alt
   
alt alt
Ralf Frankenberg begrüßt alle Gäste.... ....und wünscht  allen ein paar schöne Stunden....
alt alt
....mit viel Musik und guter Laune  
alt alt
  Alle sind begeistert von Günter und Holger  !!!
alt alt
Natürlich gehört zu solch einer Veranstaltung auch eine gute Bratwurst...... ....und die gibt es immer bei der KAB, meint auch Lutz mit seinem Freund
alt alt
   
alt alt
Dazu gehört natürlich auch ein " entsprechendes" Getränk  Ferienkinder aus Gomel / Tschernobyl :Polina und Janina
alt

...die gute Stimmung wurde zu Schluß doch noch einwenig getrübt, weil uns der Regen  zum frühzeitigen Beenden des Singens zwang.

Bestimmt haben wir im nächsten Jahr Glück, dass kein Tropfen Regen fällt. Verdient hätten wir es !!!

Allen, die mitgeholfen haben, dass dieser Nachmittag gelingt, sei ein herzliches Dankeschön gesagt:

.....den "Pfadfindern" die die Radtour vorbereitet haben

.....dem Festausschuss, der sich um die gesamte Organisation gekümmert hat

.... den Musikanten, Günter Altevogt mit seinem Schwiegersohn Holger Wengler