Die KAB St. Martinus hatte zum 13. Mal zum "Hagener-Schlachtefest"  Personen aus Politik, Wirtschaft und 

selbstverständlich auch die eigenen Mitglieder eingeladen.

"Endlich ist es jetzt so weit  -  ich denke, wir haben eine schöne Zeit" begrüßte der erste Vorsitzende, Rainer Apke 

die rund 140 Gäste. In seinem Gedicht gleich zu Beginn der Veranstaltung, stellte er auf humorvolle Weise 

den Verlauf des Abends vor. "Ob Rind, ob Pute, Hähnchen oder Schwein - es dürfte wohl für jeden was

Leckeres dabei sein". Dann  erfolgte der Hinweis, dass es sich beim Schlachtefest um keine blutige, deftige  und 

sehr kalorienreiche Veranstaltung handelt, sondern eher ein leicht verträgliches Essen mit viel Gemüse und 

auch Salaten angeboten wird.  Sogar Vegetarier können sich an dem reichhaltigen Büfett vom Partyservice 

Lampert satt essen.

"Bei all dem guten Trinken und auch Essen  -  lasst uns die Armen dieser Welt nicht vergessen" hatte Rainer 

Apke bereits zur Begrüßung gesagt. Mit dem Spendensammlungs-Erlös von rund 850 € beim 13. Hagener

Schlachtefest kann das KAB Weltnotwerk mehrere Projekte im Partnerland Brasilien unterstützen.

 

Nachfolgende Bilder zeigen Künstler und Vortragende des Abends und können vielleicht auch etwas von

der herbstlichen Stimmung im Bürgerhaus vermitteln.

 

alt alt
Der Raum ist für das Schlachtefest ist wieder schön geschmückt KAB-Banner  und die  "KAB-Haltestelle warten auf die Besucher
alt alt
Es ist alles wunderschön vorbereitet Der KAB-Vorsitzenden Rainer Apke begrüsst die Gäste in Gedichtform.
alt alt
Dann führt Bürgermeister Peter Gausmann die neue Kirschkönigin Claudia Bittner in den Saal. Hier stellt sie sich  vor ......
alt alt
....und beantwortet die Fragen von Rainer. Ralf Bröken als ZaRaBo läßt sich die Kirschkönigin als Assistentin nicht entgehen
alt alt
In einem Grußwort spricht der Bürgermeister aktuelle Themen an und lobt das ehrenamtliche Engagement der KAB für das Gemeindeleben und für das KAB Weltnotwerk Anschliessend freuen sich die Besucher über den routinierten musikalischen Vortrag von Kathrin Etgeton
alt alt
Nach der Zauberei von ZaRaBo und dem musikalischen Vortrag von Kathrin ist Geist und Seele auf das anschliessende Essen vorbereitet. Auch vor der Tür hat die bewährte Thekenmannschaft alles im Griff......
alt alt
....und beim Kassierer Andreas und Tochter Sarah  war auch alles geregelt. Der Kanon "Segne Vater diese Gaben", angestimmt  von unserem Präses Josef Ahrens, war verklungen,....
alt alt
....dann konnte es mit dem Essen losgehen. Womit fange ich an?
alt alt
Nicht nur für Vegetarier gibt es auch frisches Gemüse und Salat. Und es schmeckt
alt alt
So etwas nennt sich "Mehrgänge"-Menue. Es ist reichlich vorhanden
alt alt
Viele  "Gänge" machen unsere Servicedamen, damit  die Getränke von der Theke an die Durstigen kommen. Nach den "Haupt"-Gängen bringt ZaRaBo die Besucher wieder zum Staunen - und Rainer prüft, ob beim Zaubern nicht gemogelt wird ???
alt alt
Für das Hofauktionsteam bedankt sich  Maria Vogelpohl bei allen Unterstützern der 10. KAB Hofauktion und erläutert, warum und wohin der Spendenerlös der diesjährigen Aktion geht.  Der KAB Vorsitzende und Maria für das Hofauktionsteam halten den Überweisungsscheck von 6.400 € gemeinsam in die Kamera. Ein schönes Symbol, an dem  viele der KAB mitgewirkt haben.
alt alt
Elisabeth Friedrich bringt mit plattdeutschen Geschichten die Zuhörer zum Schmunzeln. Rainer bedankt sich bei ihr.
alt alt
Anschießend lädt er herzlich dazu ein, für die Projekte des KAB-Weltnotwerkes zu spenden. Es kommen unter dem Motto "Teilen und Beteiligen" 850 € zusammen.
alt
Hinter dem "Vorhang" wurde derweil vom Frauenausschuss ein weiterer Höhepunkt des Abends vorbereitet
alt alt
Bei ca 30 gespendeten Nachtischen.... ....ist der Genuss für die Augen.....
alt alt
....und für die Geschmacksnerven nicht zu beschreiben. Es war ein gelungener Abend. Stellvertretend für die ehrenamtlichen Helfer erhalten Gerti Unland und Marlies Kretschmer etwas Süsses und eine Rose überreicht.
alt

Der Dank an Rainer Apke  ist die

 

Anerkennung der Besucher für den gelungenen Abend.

 

Rainer hat Grund, sich zu freuen!