Ein eher ungewöhnliches Vorhaben des Rentnertreffs der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) stand gleich am Anfang des Jahres am 24. Januar mit dem Besuch einer Operette im Theater am Domhof auf dem Programm. Schon seit Wochen war der Kontakt zum Stadttheater geknüpft, um einen ausreichenden und zusammenhängenden Kartenblock für die Nachmittagsvorstellung der Operette „Die Zirkusprinzessin“ zu bekommen. Schnell waren 24 Karten an die Mitglieder und Interessierten weiterverkauft, wobei noch eine Warteliste angelegt werden musste.

In der Operette von Emmerich Kálmán, die bereits 1926 in Wien uraufgeführt wurde, findet man auch heute einen aktuellen Bezug. So singt die Titelheldin ‚Fedora’ sinngemäß, um uns zerbricht die Welt, aber wir gehören zusammen. Viel Abwechslung bringt nicht minder der Zirkushund Rasputin, der stets seine Kunststückchen verweigert und auch sonst das Leben seiner Dompteuse Mabel Gibson schwer macht.

Der Theaterbesuch wurde von allen Beteiligten gelobt, zumal das cirka 650 Plätze fassende Haus bis auf wenige Plätze ausverkauft war. Es bestand allgemein der Wunsch, in einem überschaubaren Zeitraum ein ähnliches kurzweiliges Vergnügen zu wiederholen.

 

p DSC04795.bbJPG p DSC04797.bb JPG
 Stadt-Theater in Osnabrück am Domhof  So langsam treffen alle Hagener ein
p DSC04827 bb p k DSCN9809  bba
 In der Pause treffen sich alle zu einem gemeinsamen Foto ( 2 Personen fehlen )  Was zu einen Theaterbesuch benötigt wird , ist hier zu finden