Im Abstand von zwei Jahren nimmt der Rentnertreff der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) Sankt Martinus Hagen eine Krippenfahrt in das Jahresprogramm auf. Dieses Mal war eine Besichtigung von Kirchenkrippen in der Dümmer Region geplant. So fuhren jetzt am Tag nach dem Dreikönigsfest fünfzig Krippenfreunde mit dem Bus zunächst in den 45 Kilometer entlegenen Ort Hunteburg. In der Kirche „Heilige Dreifaltigkeit“ wurde die Gruppe bereits von einem ortskundigen Führer empfangen. Mit seinen fachmännischen Ausführungen brachte Franz Josef Frenzmann den Besuchern die hiesige Krippenkunst näher.

In der Vorhalle der Hauptkirche, die der Gemeinde bis 1688 als Gottesdienstraum zur Verfügung stand, war eine kindgerechte Krippe aufgebaut. Im heute genutzten Kirchenraum war vor dem Altar eine Landschaftskrippe aufgebaut und von großen Tannenbäumen eingerahmt. Bei beiden Krippen war zu bemerken, dass die Betonung der Figuren auf die üppigen Gewänder ausgerichtet war. Mit einem gemeinsam gesungenen Weihnachtslied bedankten sich die Teilnehmer bei der gastfreundlichen Kirchengemeinde.

Die zweite Etappe führte bei anbrechender Dunkelheit weiter nach Damme. Den sogenannten „Dammer Dom“ ziert in der Weihnachtzeit eine handgeschnitzte und ausdrucksstarke Krippe, die ihresgleichen sucht.

Zwischen den Expositionen blieb noch Zeit für eine gemütliche Kaffeepause im Jugendheim von Hunteburg, wo fleißige Helfer die Tische gedeckt und Kaffee, Tee und Kuchen bereitgestellt hatten.

Die Krippenfahrten des Rentnertreffs sind aus dem Programm der KAB nicht mehr wegzudenken. Viele Krippenbegeisterte fanden sicher auch bei den hier betrachteten Kunstobjekten wieder neue Anstöße und Gestaltungstipps zum Aufbau ihrer Krippe in der häuslichen Stube im nächsten Jahr.

 

 

k DSCN4025 k DSCN4033
 Auf das Busunternehmen Zumstrull ist hinsichtlich Pünktlichkeit und Durchführung einer Fahrt ist Verlass. Auf reisefreundliche Wetterbedingungen haben sie leider keinen Einfluss Ankunft und Brgrüßung durch Vertreter der Kirchengemeinde " Heilige Dreifaltigkeit" in Hunteburg
k DSCN4039 k DSCN4040
   
k DSCN4042 k DSCN4044
Der Hochaltar zeigt u.a. eine bildliche Darstellung der Heiligen drei Könige In der Vorhalle der Kirche ist eine kindergerechte Krippe aufgestellt
k DSCN4046 k DSCN4047
 Die Krippe in der Hauptkirche  
k DSCN4050 k DSCN4054
 Das freihängende romanische  Kruzifix mit dem Korpus aus dem Jahre 1250 Die intertessierten Zuhörer lauschen dem Vortrag von Franz Josef Frenzmann
k DSCN4056 k DSCN4057
Detail der Krippe: Anbetung der Könige Helmut Runde bedankt sich im Namen aller Besucher für die Führung
k DSCN4059 k DSCN4060
Man erkennt die Betonung auf die echtwirkenden Gewänder
k DSCN4062 k DSCN4063
Das Jugendheim in Hunteburg
k DSCN4065 k DSCN4066
...wo die Tische mit Torten, Streuselkuchen, Schnittchen... ...Kaffee,Tee und anderen Getränken gedeckt sind
k DSCN4067 k DSCN4069
Die Jugendlichen haben große Räume zur Verfügung  Hermann Schönhoff hat die diesjährige Krippenfahrt bestens organisiert
k DSCN4071 k DSCN4073
 Charlotte Hengelbrck, die auch den jährlich stattfindenden " Pilgersonderzug mit Kranken, Behinderten und Gesunden"... ...nach Lourdes mit organisiert, zusammen mit ihren Mitarbeitern
k DSCN4074 k DSCN4075
Es schmeckt allen ausgezeichnet... ... in solch netter Gesellschaft !!
k DSCN4082 k DSCN4083
...und bei der Entgennahme der obligatorischen Flasche Wein Bei einbrechender Dunkelheit geht es weiter nach Damme zum " Dammer Dom"
k DSCN4088 k DSCN4090
Ein riesieger beleuchteter Weihnachtsbaum steht vor dem Domportal Der Altar in "St. Viktor" erstrahlt durch die beleuchteten Weihnachtsbäume
k DSCN4094 k DSCN4096
Helmut Runde liest eine Weihnachtsgeschichte vor, die sich auf die augenblickliche Flüchtlingssituation bezieht  Die folgenden Holzfiguren sind alle handgeschnitzt und sehen sehr wirklichkeitsnah aus
k DSCN4098 k DSCN4101
   
k DSCN4103 k DSCN4106a
   
k DSCN4106a